50 Jahre Bundeswehr 1955-2005

Bislang fehlte in der Fülle von Publikationen über die Bundeswehr ein Buch, das eine umfassende Perspektive auf Geschichte, Aufgabenspektrum und Zustand unserer Streitkräfte bietet. Hier ist es, das Lesebuch für jedermann. Ausgehend von der Wiederbewaffnungsdebatte über die ersten Affären und Krisen der jungen Streitkräfte,

die Reformen nach 1968 und die NATO-Doktrinen im Kalten Krieg bis hin zur Wiedervereinigung mit der Eingliederung der NVA und der neuen Herausforderung der globalen Friedenssicherung skizziert das Buch die Entwicklung in wesentlichen Zügen. Berührt werden auch der rechtliche Rahmen, Führungsphilosophie und Menschenbild,

die Rolle der Reservisten sowie die wachsende Bedeutung der Frauen in der

Bundeswehr. (Verlagsinformation)

 

André Uzulis: Die Bundeswehr. Eine politische Geschichte von 1955 bis heut

Verlag E.S. Mittler, Hamburg 2005, 204 Seiten, 19,90 Euro

 

 

 

Der Autor

 

André Uzulis, Jahrgang 1965, studierte Geschichte, Politikwissenschaft und Romanistik in Hannover und Lille. 1994 Promotion mit einer Arbeit über die Rolle von Nachrichtenagenturen im Dritten Reich. Major der Reserve bei der Luftwaffe. Nach verschiedenen journalistischen Stationen seit 2002 Chefredakteur des Nordkurier in Neubrandenburg (Stand 2005)

 

 

 

 

Stimmen zum Buch

 

"Uzulis begegnet seinem Gegenstand zwar mit grundsätzlicher Sympathie, hält aber gleichzeitig genügend analytische Distanz. Das Buch kommt ohne den bisweilen üblichen Armeejargon aus und ist in erfreulich nüchternem Ton gehalten."

Portal für Politikwissenschaft

 

 

"Das Buch zeichnet die Entwicklung einer ganz besonderen Armee nach. Und es erzählt von den Geschichten hinter der Geschichte - informativ und faktenreich." - "Sehr schön zu lesen (...) Macht sich gut in jeder Bibliothek zu diesen Thema"

Amazon